Geomantie und Radiästhesie - Modul IX


Ziele des Moduls:


Ziel des Weiterbildungsmoduls Geomantie und Radiästhesie ist die Wissensvermittlung der Grundlagen der Geomantie und Radiästhesie und die selbstständige Erarbeitung der zukünftigen Arbeitsweise. Ethische Grundsätze und wesentliche Aspekte sowie Methoden des professionellen Arbeiten in der Geomantie wird aktiv erarbeitet. Geomantie ist eine Erfahrungswissenschaft. In der Wahrnehmung der Erde sucht sie die Energien von Orten in ihren unterschiedlichen Ausprägungen zu erfassen. Wir verfolgen dabei ein Konzept der Mehrdimensionalität des Raumes. Über die klassischen radiästhetischen Kraftphänomene hinaus beziehen wir die Weisheit der Orte, die sich als Elementarwesen manifestiert, mit in die Begegnung ein, und öffnen uns so der lebendigen Erde in einer vertieften Begegnung. Dabei geht dieser Ansatz von Geomantie über die Analyse der feinen Kräfte hinaus, vielmehr sucht er, eine Harmonie zwischen dem Ort mit seinen Kräften und Wesenheiten und dem Menschen herzustellen. Diese Erdheilung geschieht dabei vor allem mit den helfenden Energien des Ortes selbst, den Naturwesen.


Modulinhalt:

 

  • Was ist Geomantie/Radiästhesie?
  • Geomantie/Radiästhesie als Form professioneller Beratung
  • Ethische Grundsätze der Geomantie/Radiästhesie
  • Rahmen und Einsatzgebiete der Geomantie/Radiästhesie
  • Welche Störfelder gibt es?
  • Kraftfelder und Energieplätze finden und erkennen.
  • Welche Anzeigegeräte kann ich wie und wo einsetzen?
  • Einweisung und Handhabung mit den verschiedenen Zeigegeräten.
  • Aktives Arbeiten und erkennen der Felder
  • Harmonisierungsmöglichkeiten lernen

Ausbildungsort:


Feriendorf Slawitsch www.feriendorfslawitsch.de
Am Hauptbahnhof 4, 99518 Bad Sulza

 

Ihr Ansprechpartner für dieses Modul:

Bernd Slawitsch